Zum Inhalt springen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Leder imprägnieren: mit diesen 3 Schritten schützen Sie ihre Lederprodukte optimal

Eine Begleitung fürs Leben, das sollte eine hochwertige Ledertasche im besten Fall sein. Leder ist langlebig, widerstandsfähig und robust. Es bringt alle Eigenschaften mit für eine langfristige Beziehung. Doch wie jede Beziehung verlangt auch die zu Ihren geliebten Lederprodukten nach Pflege. Die Imprägnierung ist der erste, wichtige Schritt in eine gemeinsame Zukunft voller wertvoller und erfüllender Momente, ganz ohne Drama, Trauer und Schreckensmomente.

Leder unbedingt vor dem ersten Tragen imprägnieren

Die neue Ledertasche nach dem Kauf direkt über die Schulter werfen? Das wollen wir alle, doch jetzt ist Zurückhaltung gefragt:

So widerstandsfähig Leder auch sein mag, es ist auch ein organisches Material. Ohne imprägnierung ist Ihre Ledertasche allen Umwelteinflüssen wie Schmutz, Feuchtigkeit, Hitze, Kälte und UV-Einstrahlung schutzlos ausgeliefert. Imprägniermittel optimieren die guten Eigenschaften des Leders. Sie dringen in das Gewebe der Ledertasche ein und legen sich wie ein schützender Film über die Oberfläche. Wie bei einer guten Hautpflege lässt ein gutes Imprägniermittel das Leder jedoch weiterhin atmen. Je offenporiger und weicher das Leder, desto empfindlicher ist es gegen Schmutz und Feuchtigkeit. Imprägnieren sollten Sie alle Lederarten. Dabei ist es jedoch wichtig, die richtige Imprägnierung für die jeweilige Lederart zu verwenden.

Imprägnieren von Nubuk- und Veloursleder

Die angeraute, offenporige Oberfläche von Raulederarten wie Nubuk- und Velourleder ist besonders empfindlich gegenüber Schmutz und Feuchtigkeit. Beim Veloursleder wird die Innenseite des Leders nach außen gewendet. Rauleder, umgangssprachlich auch Wildleder genannt, wird mit speziellen Wildleder-Sprays imprägniert, durch die das Leder weniger anfällig für Wasserflecken und Verschmutzungen wird. Gleichzeitig erhält das Imprägnierspray den typischen, samtigen Faserflor des Veloursleders.

 

Vorsicht: Die Imprägnierung kann das Veloursleder nur bedingt vor Umwelteinflüssen schützen. Sie sollten eine Rauledertasche dennoch nicht jeder Witterung aussetzen. Es schüttet wie aus Eimern? Dann nehmen Sie an diesem Tag besser eine andere Tasche mit nach draußen.

Imprägnieren von Glattleder

Glattleder weist in der Regel eine höhere, natürliche Festigkeit und Belastbarkeit auf, als Rauleder. Es kann ebenfalls mit speziellen Imprägniersprays oder auch mit Lederwachs imprägniert werden, das das Leder gleichzeitig
pflegt.

 

Aber Achtung: Es gibt sehr unterschiedliche Glattlederarten. Am besten informieren Sie sich bereits beim Kauf darüber, wie Sie Ihr Produkt am besten Pflegen und lassen sich direkt ein passendes Produkt für die Imprägnierung mitgeben. Lederfett oder Lederwachs sollte nur bei glänzendem Glattleder verwendet werden. Matte Glattleder können durch die Behandlung mit Wachsen ihre authentische Optik verlieren.

THEO Businesstasche L nut Keyfeature-1

Subheading

Imprägnieren in drei Schritten

  1. Reinigung

Da Ihre Ledertasche nagelneu ist, sollte sie sauber sein. Wenn Sie die Tasche später erneut imprägnieren, empfiehlt es sich, das Leder vorab zu reinigen. Worauf Sie dabei achten sollten, erklären wir Ihnen weiter unten.

2. Einsprühen

Los geht's: Um das Leder zu imprägnieren, suchen Sie sich am besten einen trockenen Platz an der frischen Luft, damit Sie die durch das Imprägnierspray ausgestoßenen Gase nicht einatmen. Sprühen Sie die Ledertasche aus einer Entfernung von ca. 30 Zentimeter gleichmäßig und flächendeckend aber dünn mit dem Imprägnierspray ein. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Leder dabei nicht zu feucht wird.

3. Einwirken lassen

Lassen Sie die Imprägnierung circa 20 Minuten einwirken und wiederholen Sie den Vorgang zwei- bis dreimal. Für einen optimalen Schutz des Leders durch die Imprägnierung warten Sie anschließend 24 Stunden, bevor Sie Ihre Ledertasche erstmals ausführen. Das Warten lohnt sich, versprochen!

Erneutes Imprägnieren Ihrer Ledertasche

Je nachdem, wie häufig Sie Ihre Ledertasche verwenden, empfiehlt es sich die Imprägnierung alle paar Monate oder Jahre zu wiederholen, denn die Schutzschicht nutzt sich mit der Zeit ab. Hierbei ist es wichtig, dass Sie das Leder vorab schonend reinigen.

Reinigung von Nubuk- und Veloursleder

Rauleder verträgt Feuchtigkeit nicht so gut, daher sollten Sie Wasser und flüssige Pflegemittel vermeiden. Reinigen Sie Ihre Nubuk- oder Veloursledertasche am besten mit einem Schmutzradierer oder mit speziell entwickelten Lotionen und einer weichen Wildlederbürste.


Reinigung von Glattleder

Glattleder können Sie mit einem mit destilliertem Wasser angefeuchteten Tuch reinigen. Eine porentiefe Reinigung erreichen Sie durch die Verwendung spezieller Reinigungsmittel, wie zum Beispiel Lederreinigungsschaum, das mit einem Tuch in sanften Bewegungen auf das Leder aufgetragen wird. Anschließend können Sie das Leder mit einer auf die Lederart abgestimmten Pflege verwöhnen und dann wie weiter oben beschrieben erneut imprägnieren.

 

Hochwertige Lederprodukte werden in aufwendiger Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail verarbeitet. Führen Sie diese Liebe fort, indem Sie Ihre Ledertasche sorgfältig pflegen und imprägnieren. Eine liebevoll gepflegte Ledertasche begleitet Sie ein Leben lang und wird vielleicht sogar an die nächste Generation weitergegeben. Die Freude, die Sie mit Ihrem Lederprodukt haben werden, ist den Aufwand in jedem Fall wert!