Zum Inhalt springen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Braunes Veloursleder

Was ist Veloursleder?

worin unterscheidet es sich zu anderen Lederarten

Veloursleder ist ein Spaltleder mit samtig weichem Griff. Charakteristisch für Veloursleder ist seine, im Gegensatz zu Glattleder, raue Oberfläche. Daher zählt das Veloursleder zu den Raulederarten, welche grob in Nubukleder und Veloursleder unterschieden werden.

Was ist der Unterschied zwischen Veloursleder und Wildleder?

Im täglichen Sprachgebrauch wird Veloursleder gerne fälschlicherweise mit Wildleder gleichgesetzt. Genaugenommen beschreibt Rauleder, also sowohl Nubuk- als auch Veloursleder, eine Art der Lederverarbeitung, bei der die Oberfläche des Leders angeschliffen beziehungsweise gespalten wird. Nubukleder ist ein Vollleder mit angeschliffenem Narben. Veloursleder ist ein Spaltleder und hat keine Narbenseite. Als Wildleder hingegen werden Volllederarten bezeichnet, die vom Wild, also zum Beispiel vom Hirsch, Reh oder Elch, stammen.



WIE UNTERSCHEIDEN SICH VELOURSLEDER UND NUBUKLEDER?

Die beiden Lederarten unterscheiden sich nicht in der Herkunft des Leders, also darin, von welchem Tier das Leder stammt. Vielmehr weicht die Art der Lederverarbeitung bei Nubuk- und Veloursleder voneinander ab. Beide Lederarten sind Rauleder. Um die aufgeraute, samtige Lederoberfläche zu erreichen, wird bei der Herstellung jedoch unterschiedlich vorgegangen:

DIE HERSTELLUNG VON NUBUKLEDER

Der samtige Griff des Nubukleders entsteht, indem die Narbenseite des Leders angeschliffen wird. Nubukleder wird oft als edler empfunden. Es ist in der Regel etwas dicker und widerstandsfähiger als Veloursleder und hat meist einen feineren, samtigen Griff.

DIE HERSTELLUNG VON VELOURSLEDER

Der Begriff Veloursleder fast zwei Arten der Lederherstellung zusammen: Einmal die nach oben verarbeitete, unbeschichtete Rückseite des Leders und zum anderen den nach unten weg gespalteten Fleischspalt. Wird Veloursleder durch die Spaltung des Leders hergestellt, entsteht eine beidseitig velourige Oberfläche. Auf diese Weise verarbeitetes Veloursleder ist etwas dünner und fällt vergleichsweise weich und fließend.

Pflege von Leder mit einer Lederpflegecreme und einem Tuch

PFLEGE VON VELOURSLEDER

Rauleder werden oft als empfindlich und wenig pflegeleicht verschrien. Dabei brauchen Nubukleder und Velourleder nur eine besondere Pflege, bei der Sie möglichst auf Feuchtigkeit sowie klassische Schuhcremes verzichten sollten. Mit speziellen Pflegemitteln für Rauleder und einer Wildlederimprägnierung, die regelmäßig aufgefrischt werden sollte, können Sie ewig Freude an Ihren Velourslederlieblingen haben. Durch spezielle Trockenreinigungsmittel wird Veloursleder schonend gereinigt. Anschließend bürsten Sie das Leder mit einer Raulederbürste ab. Eine Velourslederlotion sorgt dafür, dass das Leder seine Geschmeidigkeit und samtige Haptik behält. Ist die Pflegelotion gut eingezogen, bürsten Sie das Veloursleder nochmals sanft ab und imprägnieren es anschließend.

Vorteile von Veloursleder

Wie schon erwähnt, hat Veloursleder eine weiche, samtige Oberfläche, einen angenehm warmen Griff und eine schöne Struktur. Veloursleder ist zwar etwas empfindlicher gegen Schmutz und Feuchtigkeit als Glattleder. Dennoch punktet das Rauleder mit einer hohen Widerstandsfähigkeit. Kratzer oder kleine Beschädigungen können mithilfe einer Raulederbürste leicht entfernt werden.

Das offenporige Leder ist sehr atmungsaktiv. Gleichzeitig kann durch gute Pflege und regelmäßige Imprägnierung eine hohe Wasserdichte erzielt werden. Dies führt dazu, dass Veloursleder sehr gern für die Herstellung von Schuhen und Handschuhen verwendet wird.

Nachteile von Veloursleder

Wie jedes Leder hat auch Veloursleder, neben vielen Vorzügen, ein paar Nachteile, denen man sich bewusst sein sollte, um das Leder entsprechend einzusetzen und zu pflegen. Die Oberfläche von Velourleder ist offenporig und nicht so stark versiegelt wie die von Glattlederarten. Daher neigt das Rauleder eher zu Verfärbungen durch UV-Strahlung. Wird das Leder längerfristig Sonnenlicht ausgesetzt, kann sich die Farbe verändern oder ausbleichen. Daher sollten Sie darauf achten, ihre Velourleder-Lieblinge eher dunkel aufzubewahren und zum Beispiel nicht regelmäßig auf die Fensterbank zu legen.

Durch die geringe Oberflächenversiegelung kann sich die Farbe auf Kleidung übertragen.  Besonders dunkle Lederlieblinge aus Veloursleder sollten Sie daher regelmäßig gut imprägnieren und nur vorsichtig mit heller Kleidung kombinieren.